Lea und Philipp

Süße Pärchenbilder am Strand

Paare fotografieren. Das ist immer noch das, was die Goldfrau am allerallerALLERliebsten macht. ⁠

Lea und Philipp haben uns bei der Fotoaktion am Rheinstrand besucht. Die liebe Lea durften wir bereits vorher als Teilnehmerin bei einem unserer Fotokurse kennen lernen. Sie fotografiert auch selbst ganz wundervoll, am liebsten Hunde. Nun ist sie frisch verlobt und hat sich mit ihrem Philipp bei einem Minishooting im Rahmen der Fotoaktion zum ersten Mal selbst vor die Kamera gewagt. ⁠

mehr lesen

Familie Peermann

Natürliche Familienfotos in der Natur

Schon seit Monaten will ich Euch diese wundervolle Familie zeigen.  Jetzt, wo ich mir die Fotos wieder angeguckt hab, weiß ich gar nicht, wie ich es so lange ausgehalten hab, sie Euch nicht zu zeigen. Sind Jen und ihr chaotischer Haufen nicht herrlich? 🤎 

 

Vor ein paar Tagen habe ich Euch ein paar erste Bilder in den Sozialen Medien gezeigt.  Mit so viel positiven Reaktionen hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Denn ich bin dummerweise davon ausgegangen, dass Ihr nur Bilder mögt, bei denen Kinder brav in die Kamera lächeln. 

 

Da dieses Minishooting im Rahmen der Fotoaktion total chaotisch war, war ich froh, dass ich überhaupt alle Familienmitglieder mit drauf gekriegt habe. Während des Shootings hab ich Blut und Wasser geschwitzt, weil ich mir Sorgen gemacht hab, ob ich die Eltern zufrieden stellen kann. Diese Sorgen waren total unberechtigt, denn die Eltern waren tiefenentspannt und haben ihre Kinder einfach machen lassen.

 

Und wenn ich mir die Bilder nun anschaue, merke ich, dass ich genau das besonders schön finde. Dass die Kinder einfach durch die Gegend wuseln und die Natur erkunden durften. Es wurden Käfer begutachtet, Schneckenhäuser entdeckt und Federn gesammelt. Mama und Papa haben sich mit ihren Kleinsten gefreut und ganz nebenbei konnte ich sogar noch tolle Paarfotos von den coolen Eltern machen.  

 

Das ist genau das, was ich an meiner Arbeit mit liebe. Dass eben nicht immer alles nach Plan läuft und ich das Beste rausholen darf. 

 

Bei den Fototerminen werde ich oft gefragt, wie ich es schaffe Ruhe und Geduld zu bewahren. Bei Kindern habe ich mir schon lange abgewöhnt Pläne zu machen. Früher war ich enttäuscht, wenn ich die Motive, die ich im Vorfeld im Kopf hatte, nicht fotografieren konnte. Heute weiß ich, dass wenn ich einfach das nehme, was ich kriege, ganz unerwartet schöne Fotos entstehen. Kinder sind auch ohne ein gestelltes Lachen wunderwunderhübsch und ich liebe es sie dabei zu beobachten wie sie mit ihren kleinen manchmal schmutzigen Fingerchen die Welt entdecken. Und wenn ich dabei noch entspannte Eltern an meiner Seite habe, können einfach nur tolle Fotos dabei herauskommen. 

mehr lesen

Vincent Rocher

Künstlerportraits in Dienheim

Letzten Herbst durfte ich den talentierten und sympathischen Musiker Vincent Rocher fotografieren. Er hat gerade seine neue Website fertiggestellt und die entstandenen Bilder hierfür verwendet. Ich war vor dem Shooting extrem aufgeregt. Zum einen fällt es mir leichter Frauen zu fotografieren. Zum anderen war ich nicht sicher, ob ich die Richtige für Businessportraits ist. Glücklicherweise ist mir schnell aufgefallen, dass wir beide ganz locker werden, wenn Vincent auf der Gitarre spielt. Seine Körperhaltung hat sich plötzlich verändert, sein Gesicht war ganz entspannt und ich war mit Hilfe der sanften Töne mit einem Mal tiefenentspannt und gleichzeitig hin und weg. Jetzt kann ich endlich verstehen, welche Wirkung gitarrenspielende Männer in Kombination mit einem Lagerfeuer auf Frauenherzen haben können. Vincent hat mir übrigens verraten, dass er noch nie am Lagerfeuer gespielt hat und dass er seine Frau übers Studium kennen gelernt hat … Na toll, mit einem Schlag mein romantisches Kopfkino zerstört! Aber für schöne Fotos hat’s gereicht. Danke, dass Du mir Dein Vertrauen geschenkt hast. 

 

Schaut unbedingt mal auf die Website https://www.vincent-rocher.de

 

mehr lesen

Familie Jannek

Familienfotos im Wald

Heute darf ich Euch Janika und ihre Jungs vorstellen. Bei den vorweihnachtlichen Fotoaktionen im Nadelwäldchen kam nicht nur Mama Janika auf ihre Kosten. Sie hat sich nämlich Fotos gewünscht, die sie zu Weihnachten verschenken kann. Auch der kleine Lou hatte seinen Spaß, als er Michi mit Tannenzapfen bewerfen durfte (und zum Glück immer vorbeigeworfen hat…. ). Und als ich Papa Thomas vorgeschlagen habe, dass wir ein Foto von ihm und Janika machen, meinte er nur „Das find ich gut“ und hat sich gefreut, dass seine Frau ein paar Minuten (oder Sekunden) nur Augen für ihn hatte. Kunden glücklich - Michi glücklich und wenn man von einem erwachsenen, männlichen Kunden gelobt wird, ist das sowieso die allerallergrößte Auszeichnung.

 

Und wie geil ist bitte diese hippe Brille von Lou?!? Seid Ihr auch deep in love? Also ich schon. 

 

Alle Bilder sind im Rahmen von einem 20-minütigen Minishooting im Rahmen unserer Fotoaktionen entstanden. Habt Ihr ich Interesse an einem Minishooting? Dann abonniert unseren Newsletter und erfahrt direkt als Allererstes, wenn es neue Termine gibt. 

mehr lesen

Karl

Babyfotos im Tageslichtstudio

"Michi, der sieht ja aus, als wär er Deiner" hat mir eine "Followerin" (klingt komisch, aber isso) geschrieben, als ich vor kurzem auf Instagram ein Foto vom kleinen Karl gepostet habe. Das stimmt tatsächlich, denn mit seinen roten Locken und braunen Augen hat er wirklich Ähnlichkeit mit mir. Aber wenn man sich seine Eltern anguckt, sieht man,  dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt. Die sind nämlich sogar beide mit rotem Haar gesegnet. Während ich hier "gesegnet" schreibe, muss ich daran denken, mit welchen Schimpfworten ich als rothaariges Kind gehänselt wurde. Zum Glück ist das heute nicht mehr so. Heute müssen unsere Kleinen wahrscheinlich drunter leiden, wenn sie nicht das allerneueste Smartphone mit in die Schule bringen.

 

Ich schweife ab! Zurück zu der zuckersüßen Ginger-Familie, die mich zur Babyfotografie im Tageslichtstudio besucht hat. Auf den gemeinsamen Termin haben wir lange gewartet, denn wir haben uns schon vor ein paar Jahren über die Social-Media-Plattform Instagram kennen gelernt. Hier haben wir gemerkt, dass wir nicht nur die gleiche Haarfarbe haben, sondern auch die gleichen Klamotten mögen, am liebsten in die liebevoll eingerichtete Wohnung des anderen ziehen würden, einen ähnlichen Musikstil hören und die gleiche Art zu reisen lieben. 

 

Im Oktober 2020 war es endlich soweit.Ich durfte die Gingers mit ihrem 6 Monate alten Karl im wahren Leben treffen und sie sind genau so lieb, wie ich sie mir vorgestellt habe. Der kleine Karl ist eine wahre Frohnatur und bei allen Klamotten und Kuscheltieren, die er anhatte, habe ich begeisterte Quietschgeräusche von mir gegeben. 

 

Da meine Neugeborenenfototermine immer vormittags stattfinden, schicke ich die Familien nach dem Fototermin gerne zum Mittagessen zu unserem Blue-Food-Truck in Oppenheim. Dort gibt es leckere Burger und  vegetarisches Streetfood. Da der Goldmann am Tag des Fototermins in Kurzarbeit war, sind wir ebenfalls zum Food-Truck spaziert und haben dort die Gingers wieder getroffen.  Beim Quasseln sind wir vom Hölzchen aufs Stöckchen gekommen und waren uns einig: Es ist so schade, dass wir so weit voneinander entfernt wohnen.

 

Ihr Lieben, habt vielen Dank, dass Ihr zu uns nach Dienheim gekommen seid. Wir denken gerne an Euren Besuch zurück.

mehr lesen

Sina und Jan

Urbane Paarfotos in Rheinhessen

Heute durfte die Goldfrau mit einem ganz besonders süßen Paar ausprobieren, ob man in Dienheim und Oppenheim etwas lässigere Fotos abseits der Natur machen kann. Herausgekommen ist ein ganz neuer Bildlook und wir sind sehr gespannt, ob Euch die Serie gefällt.

mehr lesen

Familie Burkard

Lustige Familienfotos mir erwachsenen Kindern

Heute dürfen wir Euch eine besonders lustige Familie vorstellen, mit der die Goldrau im August wahnsinnig viel Spaß hatte. 

 

"Leider hat sich der Dienstplan von meinem Freund gestern wieder geändert, sodass aus dem Pärchen-Shooting ein Familien-Shooting werden müsste."

 

 ... mit dieser Mail von Tochter Christina fing alles an ... 

 

Obwohl eigentlich nicht geplant war, Familienfotos zu machen, ist Michi mittlerweile sehr froh, dass es so gekommen ist. Denn Papa Roland hat seinen Mädels ganz schön die Show gestohlen. Er ist durchs Feld gehüpft und hat mit seinen Töchtern und seiner Ehefrau gepost, als würde er den ganzen Tag nichts anderes machen, als vor der Kamera zu stehen. Die Goldfrau hat kaum Anweisungen gegeben und Papa Roland hat zusammen mit seinen Mädels einfach immer perfekt dagestanden. Michi musste nur die Kamera richtig einstellen, den richtigen Bildausschnitt wählen und auf den Auslöser drücken. Wir sind gemeinsam durch die Natur spaziert und hatten viel zu Lachen. Während die Sonne untergegangen ist, wurde getanzt, gelacht, geknutscht und Händchen gehalten. Und fast nebenbei sind noch ein paar Fotos entstanden…

 

Wenn wir uns etwas wünschen dürften, wäre es, dass sich noch mehr Familien mit erwachsenen Kindern trauen, zu einem Fototermin zu uns zu kommen. Natürlich lieben wir die Arbeit mit den Kleinsten, aber es ist auch jammerschade, wenn Familienfotos ab der Jugend rar werden, denn sie sind so eine wertvolle Erinnerung.

 

Wir stellen uns gerne vor, wie die vier noch viele Jahre beisammen sitzen, in ihrem Fotoalbum blättern und begeistert ihren Kindern und Enkeln die Bilder zeigen und Geschichten dazu erzählen und auf den Bildern sehen, was für wunderbare Menschen sie sind.

 

Als Michi die Bilder für den heutigen Blogbeitrag zusammengestellt hat, musste sie richtig schmunzeln und daran denken, wie sich Papa Roland bei der wilden Springerei fast eine Zerrung zugezogen hat. Obwohl Christinas Familie nur als Ersatz eingesprungen ist, sind wir sehr dankbar, dass wir dieses Familienglück festhalten durften.

 

Danke, dass Ihr bei uns wart. Bleibt so, wie Ihr seid, denn Ihr seid wundervoll. Wenn wir mal so lange verheiratet sind, wie Ihr, wünschen wir uns, dass wir auch noch so viel Spaß miteinander haben. 

 

mehr lesen

Samson

Babyfotografie mit Großem Bruder

Wenn Kollegen zu uns kommen, um sich von uns fotografieren zu lassen, sind wir immer wahnsinnig aufgeregt. So auch bei dieser wunderschönen Familie, die wir mit unserer Babyfotografie beglücken durften. 

 

Es ist schon eine Weile her, dass unsere Kollegen Jenny und Markus von Paradiesvogel-Fotografie mit Samson und Janosch bei uns im Tageslichtstudio waren. Und nun ist uns aufgefallen, dass wir Euch die Bilder noch gar nicht gezeigt haben. So eine Schande! Echt wahr!

 

mehr lesen

Familie Bräunig

Herbstliche Familienfotografie in der Natur

Letzte Woche durfte die Goldfrau eine zuckersüße Familie fotografieren. Mama Asisa und Michi kennen sich schon länger vom gemeinsamen Pilatestraining und auch die kleine Tochter von ihr, fotografierte die Goldfrau bereits als Baby.

 

Jetzt, beim Fototermin für die ganze Familie, lernte die Michi auch endlich die dazugehörigen Jungs kennen, und die sind mindestens genau so toll wie ihre Mädels. Der gefühlvolle Lenn, die wilde Mio und die neugierige Noemi mit ihren süßen dicken Bäckchen, haben die Goldfrau binnen Sekunden um den Finger gewickelt. Selbst nach anderthalb Stunden wollte die Goldfrau nicht aufhören zu fotografieren, denn die ganze Familie ist wirklich  fotogen und war obendrein sehr gut gekleidet. So sind beim gemeinsamen Spaziergang ganz zauberhafte Familienfotos entstanden. Und die paar Sekunden Zeit, um die Eltern mal ohne Kinder zu fotografieren, hätte die Michi am liebsten auch auf anderthalb Stunden für reine Paarfotos ausgedehnt.

 

Wir freuen uns daher ganz besonders darüber, dass uns Mama und Papa erlaubt haben, Euch die Bilder zu zeigen. 

 

Besonders gerührt hat uns ihre E-Mail, die wir nach dem Fototermin bekommen haben. Denn darin stand, dass Sohnemann Lenn die golden glitzernde Visitenkarte von Goldmann & Goldfrau in seine Erinnerungstüte gesteckt hat, in der er nur die schönsten Erlebnisse der Ferien sammelt. Ist das nicht wahnsinnig süß? Wir schmelzen dahin. 

 

Danke, dass Ihr uns in Dienheim besucht habt. 

 

mehr lesen

Lian

Natürliche Babyfotografie im Fotostudio in Rheinhessen

Vor kurzem hat uns  jemand gefragt, wie lange die Goldfrau denn eigentlich schon Babys fotografiert.  Ehrlich gesagt, wussten wir es in dem Moment nicht und konnten die Frage gar nicht richtig beantworten. Nun haben wir noch einmal nachgeschaut und das erste Baby, das die Goldfrau fotografiert hat, war im Januar 2018 der kleine Jakob.

 

Nie hätte die Goldfrau gedacht, dass die Babyfotografie ihr so eine Freude bereiten kann. Und dabei hat sie so lange gezweifelt und ursprünglich gedacht, dass ihr die Babyfotografie nicht liegt. Aber dann hat sie gemerkt, dass sie auch in der Babyfotografie ihren eigenen Weg finden muss. Herausgekommen sind natürliche Neugeborenen- und Familienfotos, die Euch und Euer Neugeborenes in den Mittelpunkt rücken. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie stolz es uns macht, dass es viele frisch gebackene Eltern gibt, denen genau das zu gefallen scheint. 

 

Jenny und Maxi, die Eltern des kleinen Lian, haben wir im September letzten Jahres als Hochzeitsgäste kennen gelernt. Im Sommer durften wir ihren wunderschönen und kugelrunden Babybauch fotografieren. Die Bilder könnt Ihr Euch HIER ansehen. Nun hat es uns besonders gefreut, dass die Goldfrau auch das neue Familienmitglied ablichten durfte. 

 

Auch wenn er während des Neugeborenenshootings die eine oder andere Decke vollgespuckt hat und umgezogen werden musste, war der kleine Lian total brav. Er  hat sich wie ein kleines Model fotografieren lassen. Kein Wunder, bei DEN Eltern. ;-)

 

Wir danken Euch für Euren Besuch in Dienheim und wünschen Euch nur das Allerbeste und vor allem Gesundheit. 

 

mehr lesen

Kristin und Rüdiger

Gefühlvolle Hochzeitsfotos nach der Hochzeit in Dienheim

 

Anfang Oktober hatte die Goldfrau Besuch von Kristin und Rüdiger. Die beiden wollten eigentlich im Herbst heiraten und hatten bereits frühzeitig angefragt, ob Goldmann & Goldfrau ihre Hochzeitsfotos machen können. Leider waren wir zum damaligen Zeitpunkt bereits ausgebucht. Weil die Location ihre Feier coronabedingt abgesagt hat, haben Kristin und Rüdiger die Hochzeit verrückterweise vorverlegt. So wurde aus der Herbsthochzeit eine Sommerhochzeit im eigenen Garten. Leider konnten Goldmann & Goldfrau auch beim Termin der Gartenhochzeit nicht dabei sein. Auf unsere Frage, wer denn dann an dem Tag die Feier fotografiert habe, meinten sie "Wir wollten entweder Euch oder keinen". Awwwww, zum Dahinschmelzen. Ist das nicht süß? 

 

Als sie Michi  strahlend von ihrer schönen Feier erzählt haben, hatte sie das Gefühl, dass es für die beiden nicht besser hätte kommen können. Als frisch gebackene Eheleute haben sie beim After-Wedding-Shooting um die Wette gestrahlt und es sind gefühlvolle Hochzeitsfotos entstanden. Die hat mit ihren großen braunen Kulleraugen in die Kamera gestrahlt und auch der Bräutigam hatte vor der Kamera einiges zu bieten. Die, die die Goldfrau kennen, wissen, dass sie Männer nicht ganz so gerne fotografiert. Irgendwie ist sie immer zu sehr auf die Mädels fixiert und muss mich ständig daran erinnern, dass es da auch noch einen mann dazu gibt. Bei Rüdiger war das GANZ ANDERS. Der hatte so eine schöne aufrechte Körperhaltung und eine wahnsinnig positive Ausstrahlung, dass Michi ganz „narrisch“ (so sagt man hier in Rheinhessen) nach ihm war. Unser Fazit: Mit dem richtigen Mann kann die Goldfrau sogar die Jungs ins rechte Licht setzen. 

 

Danke, dass Ihr bei uns in Dienheim wart und DANKE, dass wir Eure Fotos zeigen dürfen. 

 

 

Du heiratest oder hast geheiratet und interessierst Dich

für ein After-Wedding-Shooting in Dienheim?

Wir freuen uns über Deine Nachricht.

 

Sina & Mattis

After-wedding-shooting in Rheinhessen





 

Du heiratest oder hast geheiratet und interessierst Dich

für ein After-Wedding-Shooting in Dienheim?

Wir freuen uns über Deine Nachricht.

 

Melanie und Christian

Hochzeit im rheinhessischen Weingut

Ein paar Schlagworte die uns zu Melanies und Christians unaufgeregt perfekter Hochzeit direkt in den Sinn kommen: Lachen, weinen, verdammt gutes Essen, eine ausgelassene Party und die leckerste Hochzeitstorte, die wir je probieren durften. 

 

Unser Tag startete in einem kleinen Wäldchen in Undenheim. Es regnete und die beiden sollten gleich zum ersten Mal aufeinandertreffen. Bevor die Braut kam, standen wir etwas betröppelt da. Wir wussten nicht so wirklich, wie sie auf den Regen reagieren wird. Als Melanie von ihrem Bruder gebracht wurde, ging die Sonne auf. Nicht am Himmel, sondern im strahlenden Gesicht unserer Braut. Und auch wenn es denn ganzen Tag über immer mal wieder regnete, ist Melanies Strahlen immer geblieben und sie hat nicht nur uns, sondern auch ihren Christian und all die Gäste mitgerissen. 

 

Damit sie nach ihrer freien Trauung möglichst viel Zeit mit ihren Gästen verbringen können haben die beiden entschieden, die Brautpaarportraits vorher zu machen. Ihre Feier fand im rheinhessisches Weingut Paulinenhof in Selzen statt. Dort fühlt man sich direkt wohl, denn die Familie Bernhard sorgt selbst dafür, dass sich alle Gäste pudelwohl fühlen. Für die freie Trauung durften es sich die Gäste im Garten gemütlich machen und für einen kleinen Regenschauer waren Zelte aufgebaut. Als es aufgehört hat zu regnen, haben die Inhaber innerhalb kürzester Zeit dafür gesorgt, dass die Gäste es sich im schönen Hof im Freien gemütlich machen können. 

 

Auch bei der freien Trauung ist kein Auge trocken geblieben. Zuerst konnte die Braut nicht aufhören zu weinen, nachdem sie durch den Mittelgang eingezogen ist. Danach konnte der Bruder der Braut bei seinen persönlichen Worten an das Brautpaar die Tränen nicht zurückhalten. Hach, das ist doch das Allerallerschönste an unserem Job und in den Momenten ist die Goldfrau froh, dass unsere Kamera einen guten Autofokus hat.

 

Dass Melanie und Christian wahre Feinschmecker sind, haben wir spätestens beim leckeren Buffet entdeckt. Nachdem alle Gäste am Buffet waren, haben wir Hochzeitsfotografen meistens auch ein paar Minuten Zeit, um uns am selbigen zu bedienen und das Catering des Gourmetservice Ganz aus Alsheim war wirklich überragend. Die Köche haben alles so hübsch auf den Tellern angerichtet und als wir uns beim Essen zu den Gästen gesellen durften, saß Michi neben einem Herrn, der sagte, dass er noch nie so einen leckeren Spinat gegessen habe.

 

Bei der Hochzeitstorte, gebacken von Annabatterie aus Mainz, nahm die Geschmacksexplosion noch lange kein Ende. Nie zuvor haben wir erlebt, wie eine dreistöckige Torte so schnell aufgegessen wurde. Spätestens als die ersten Rufe "Boah, probier mal, so lecker!" erschallten, musste jeder bei jedem probieren und wollte unbedingt von allen Sorten ein Stück auf seinem Teller haben. Alle waren sich einig: So etwas leckeres wie "Rote Beete Salty Caramel" haben wir alle noch nie probiert.  

 

Jetzt denkt Ihr sicher, dass es nicht mehr besser werden kann, doch die Party hatte ja noch nicht begonnen. Es wurde ausgelassen getanzt und es hat so viel Spaß gemacht, den Gästen bei ihrer wilden Feierei zuzuschauen, dass wir nach Feierabend einfach noch selbst geblieben sind und mitgemacht haben. 

 

Vielen Dank, dass wir DAS erleben durften. Es war ein Fest für uns. 





 

Location: Weingut Paulinenhof

Freie Trauung: Wolfgang Eifler

Live-Musik: Katharina Stürmer, Timo Herges und Christoph Decker

Brautkleid: Elas Bräute

Floristik: Sophia Kern Floraldesign

Torte: Annabatterie

Catering: Gourmetservice Danz

DJ: Tim Effenberger

 

Ihr heiratet spontan im kleinen Kreis

und interessiert Euch für unsere

natürliche Hochzeitsfotografie in der Nähe von Mainz?

 

Dann schreibt uns gerne!

 

0 Kommentare

Michelle und Patrick

Standesamtliche Hochzeit in Rheinhessen





 

Brautkleid: noni-Mode Köln

Foristik: Sophia Kern Floraldesign

 

Heiratet Ihr auch standesamtlich in Rheinhessen?

Dann meldet Euch gerne bei uns, damit wir Euch ein ausführliches Angebot

für unsere natürliche Hochzeitsfotografie zukommen lassen können. 

 

Hannah und Julian

Freie Trauung im Pankratiushof

 Achtung, Achtung, eine wichtige Durchsage. Bitte schaut Euch diese Hochzeitsreportage nicht mit hungrigem Magen an! Denn das Essen im Pankratiushof sieht mindestens genau so lecker aus, wie es geschmeckt hat. Und nein, Ihr wollt nicht wissen, wie viele Essensfotos der Goldmann gemacht und wie viele Kilos die Goldfrau zugenommen hat, als sie ALLE Bilder durchschauen und bearbeiten musste.  

  

Hannah und Julia sind zwei  Menschen, die so sympathisch sind, dass man sie sofort in sein Herz schließt. Von ihrer lockeren und entspannten Art durfte Michi sich bereits beim Vorab-Minishooting überzeugen. In den 20 Minuten hat der kleine Sohn der beiden nämlich nur geschrien und hatte gar keine Lust auf Bilder, aber Hannah und Julian haben sich den brüllenden Winzling über die Schulter gelegt und sind munter durchs Feld spaziert. Es sind wunderschöne Fotos entstanden, so dass wir alle wegen der „richtigen“ Hochzeitsfotos gar nicht mehr aufgeregt sein mussten.   

  

Gestylt wurde Hannah in ihrem Elternhaus von Ute Kynast, die wir immer wieder gerne jeder Braut ans Herz legen. Ute kümmert sich nicht nur um Haare und Make-Up, sondern ist manchmal die einzige Person, die am Hochzeitsmorgen den Durchblick behält, wenn alle anderen vor lauter Aufregung nicht mehr wissen, wo hinten und vorne ist.  

  

Das Brautpaarshooting haben wir kurzerhand in den Botanischen Garten Mainz verlegt. Eigentlich waren die Gewächshäuser dort nur als Regenalternative gedacht, aber dann fanden wir die Idee alle so toll, dass wir auch ohne Regen an diesen besonderen Ort gefahren sind, an dem das Brautpaar in seiner Studiums- und Kennenlernphase oft spazieren gegangen ist.  

  

Vor der Freien Trauung haben sich die beiden noch eine kleine Auszeit nur zu zweit gegönnt. Diese Momente, die man als Brautpaar ganz alleine genießt, sollte es an jeder Hochzeit geben. Zum Durchatmen, zum Trinken oder einfach nur, um sich darüber auszutauschen, was man schon erlebt hat.  

  

Hannah und Julian haben sich für eine freie Trauung und ein sehr persönliches Treueversprechen entschieden, bei dem wieder einiges an Freudentränen geflossen ist.  

  

Als der Gitarrist und Sänger, der uns den ganzen Tag begleitet hat, sein letztes Lied gespielt hat und all die Aufmerksamkeit dem Musiker galt, haben die beiden ganz für sich zu den Klängen „Imagine“ geschunkelt. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie verliebt sie sich heimlich in ihrer Ecke hin und hergewiegt haben. Es war ganz anders als das, was wir sonst so auf Hochzeiten erleben, aber auch wahnsinnig romantisch.  

  

Zu guter Letzt hat sich es die liebe Verwandtschaft von Braut und Bräutigam nicht nehmen lassen, das Brautpaar mit einer Diashow bestehend aus peinlichen Kinderfotos und einem Luftschlangentanz zu überraschen. Alles in allem war es ein perfekter und gelungener Tag für zwei mindestens genauso perfekte Menschen. Ihr merkt schon, wir kommen gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus. 

  

Danke, dass wir Euch begleiten durften.  

 












Location, Essen, Deko, Blumen, Torte etc.: Pankratiushof Mainz Hechtsheim 

Freie Rednerin: Carola Westermeier von Strauß & Fliege

Musik:  Jay Schreiber

Styling:  Ute Kynast  

Kinderbetreuung: Lottchen Events 

Weine: Mirjam Schneider  
Brautkleid: Helen Bender

 

Ihr interessiert Euch für unsere

natürliche Hochzeitsfotografie im Rhein-Main-Gebiet?

 

Dann schreibt uns gerne!

 

Laura und Philipp

Hochzeit in der alten Festhalle

Wenn wir an die Hochzeit von Laura und Philipp zurückdenken, müssen wir zuallererst an die hübsche Braut denken. Natürlich ist Philipp auch ein echter "Prachtkerl". Doch in dem Augenblick als Michi die Braut in ihrem Kleid erblickte, konnte sie ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Philipp erging es in diesem Moment übrigens nicht anders. Zum Glück hatten wir den Trauzeugen und den Chauffeur dabei, als sich die Beiden das erste Mal an der Mainspitze gesehen haben. Die Jungs hatten mitgedacht und konnten uns allen Taschentücher reichen. 

 

Im Anschluss hatten wir das Brautpaar ganze zwei Stunden für uns und konnten in dieser Zeit mehrere schöne Orte anfahren. Der Bräutigam übernahm ganz selbstverständlich dann selbst das Steuer des cooles Hochzeitsgefährtes. Sehr zu unserer Freude, waren Laura und Philip die ganze Zeit über sehr entspannt, auch wenn wir ständig vor dem gleißend hellen Licht der Sonne in den Schatten flüchten mussten.

 

Katholisch getraut wurden die Beiden am Nachmittag in Sörgenloch und tanzten zu den Klängen von "I say a Little Prayer" aus der Kirche. Nach anschließendem Sektempfang und den Gratulationen ging es weiter zur Alten Festhalle in Flonheim.

 

Diese rustikale und romantische Location hatten wir bis dahin noch nie gesehen und es hat uns echt von den Socken gehauen.  Sie wurde von  Laura wunderschön dezent und sehr detailverliebt dekoriert, in Gold- und Beerentönen. Zum Glück waren wir zeitig genug vor dem Brautpaar dort, um ganz in Ruhe all die liebevollen Details zu fotografieren.

 

Angekommen in Flonheim hatten Laura und Philipp, dadurch, dass wir die "gestellten" Fotos bereits morgens erledigt hatten, viel Zeit für ihre Gäste und konnten den Tag zusammen mit ihnen und ohne weitere Unterbrechung genießen. 






















Brautkleid: Forever Brautmoden

Blumen: Sophia Kern floraldesign

Hochzeitstorte und süßes Gebäck: Fräulein Fine

Catering: SL Bodenheim

Papeterie:  selbstgemacht von der Braut Laura

Location: Alte Festhalle Flonheim

 

 

 

Ihr interessiert Euch für unsere

natürliche Hochzeitsfotografie in der Nähe von Mainz?

 

Dann schreibt uns gerne!

 

Verena und Christoph

bunte boho-sommerHochzeit in Gau-Heppenheim

Endlich dürfen wir Euch die Hochzeit im Boho-Stil von Verena und Christoph zeigen. Dass wir so ein Sommerfest genießen dürfen, hätten wir kurz vorher nicht gedacht. Mit Gummistiefeln und Regenschirmen bewaffnet haben Sven und ich uns auf den Weg nach Gau-Heppenheim gemacht, weil in der Nacht vor der Hochzeit mächtige Unwetter über Rheinhessen gefegt sind. In den Nachrichten haben wir morgens Bilder von überschwemmten Straßen gesehen und die Trauzeugen haben uns berichtet, dass die Hälfte der Deko zerstört wurde . Das, was noch zu retten war, musste wieder aufgebaut werden musste. So ein Ärgernis, aber es hat dem wunderschönen Tag keinen Abbruch getan und Verena und Christoph sind wie durch ein Wetterwunder doch noch zu dem schönen Sommerfest gekommen, das sie sich gewünscht haben. 






Verena und Christoph haben sich für eine freie Trauung entschieden. Die freie Traurednerin und Theologien Tina Forstmann aus Dolgesheim hat eine sehr persönliche und rührende Trauung für die beiden gehalten und wenn wir uns das neue Video auf Tinas Website ansehen (unbedingt anschauen!!!!), bekommen wir wieder Gänsehaut, weil sie mit ihrer Stimme und den richtigen Worten ganz große Gefühle in uns auslöst. Wenn Ihr also auf der Suche nach einer freien Traurednerin seid, meldet Euch unbedingt bei Tina. Wir haben schon einige freie Redner erlebt, aber keiner war so gut wie sie. Ganz ehrlich! 









Nach der Trauung durften sich die Gäste auf ganz besondere Leckereien freuen. Denn es gab die besten belegten Stullen, die wir je gegessen haben. Dafür gesorgt hat Andreas Rothenbächer, der als "Stullen Andi" dem belegten Brot zu neuem Ruhm verhilft. Wenn wir an seine kulinarischen Kunstwerke denken, läuft uns immer noch das Wasser im Mund zusammen. 












 

 

Ihr interessiert Euch für unsere

natürliche Hochzeitsfotografie in der Nähe von Mainz?

 

Dann schreibt uns gerne!

  

Barbara und Christian

Moderne Hochzeit auf Schlossgut Lüll in wachenheim

Für die Hochzeit von Barbara und Christian hat es uns ins rheinhessische Wachenheim zum Schlossgut Lüll verschlagen. Eine traumhaft schöne Location, die wir allen zukünftigen Brautpaaren sehr ans Herz legen können. Neben einem alten Schloss verfügt es über einen historischen Park, in dem freie (kirchliche) Trauungen gehalten werden können. Ja, kirchlich, denn der ortsansässige Pfarrer hat sich für unser Brautpaar bereit erklärt die Trauung im Park statt in der Kirche zu halten. 






Die Brautpaarportraits sind vor der Trauung auf dem Gelände des Schlossgutes entstanden, so dass Barbara und Christian ab der Trauung Zeit für sich und für ihre Gäste hatten. Auch wenn Braut und Bräutigam sich dann vor der Trauung sehen, können wir solch einen zeitlichen Ablauf nur empfehlen. Das sorgt für einen entspannten Tag und macht die Trauung nicht weniger schön. 

Die freie kirchliche Trauung wurde mit sehr viel Liebe zum Detail von Barbaras und Christians Freunden und Verwandten mitgestaltet. So durften wir uns beispielsweise über musikalische Beiträge aus dem Film "LaLaLand" freuen. Wir müssen gestehen, dass wir uns immer über ausgefallene Musik freuen.



Nach der Trauung hatten alle Gäste viel Zeit zum gemütlichem Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. ACHTUNG: Wenn Ihr gerade auf Diät seid, dann scrollt bitte schnell weiter, denn hier kommt das leckerste selbst gebackene Kuchenbuffet aller Zeiten. Es geht doch nichts über selbstgemachte Nussecken oder Käsekuchen. 


Der Kaffee wurde aus hübschen Sammeltassen getrunken, es gab selbstgemachte Zuckerstückchen in Gugelhupfform und auch die kleinsten Gäste konnten jede Menge entdecken. 


Besonders gefallen hat uns das ausgefallene Plakat, auf dem sich alle Gäste mit ihren Malkünsten austoben konnten. Und seht Euch nur die Fotobooth an, die Freunde des Brautpaares mit ausgesuchten Vintage-Accessoires liebevoll zusammengestellt hatten. Ein echter Fotografentraum. Danke Barbara und Christian, dass wir all diese kreativen Ideen fotografieren durften. 





Brautkleid: Marylise mit Änderungen von Verena von Eiden

Floristik: die blumenfabrik

Location: Schlossgut Lüll

Anzug: Tom Rusborg

Krawatte: chic unique

Brautschuhe : Gabor

Gästeplakat zum Auszumalen: Something Turquoise

Papeterie und Dekoration: DIY durch die Braut

 

 

 

Ihr interessiert Euch für unsere

natürliche Hochzeitsfotografie in Worms und Umgebung?

 

Dann schreibt uns gerne!

 

Frida Kahlo

Mexikanische Hochzeitsinspirationen

 

Eigentlich wollte ich (Michi) den Namen "Frida Kahlo" in Zusammenhang mit diesem Shooting gar nicht in den Mund nehmen. Bei unseren ersten Ideen sollte da sStyling unserer Models an die mexikanischen Trachten von Frida Kahlo erinnern. Nun sehen die Ergebnisse aber so extrem nach Frida aus, dass es nicht mehr ohne diesen Namen geht. 

 

Frida Kahlo war früher für mich immer diese Malerin mit den zusammengewachsenen Augenbrauen und dem Damenbart. Richtig bewusst geworden, mit was für einer starken Frau ich es hier zu tun habe, ist es mir erst, als ich bei einem Mädelswochenende in Berlin in 2010, überredet wurde, die Ausstellung der Malerin zu besuchen. Bei unserem Mädelsausflug hatte ich gerade den schlimmsten Liebeskummer meines Lebens und als ich erfahren habe, wie sehr Frida von ihrem damals so berühmten Maler-Ehemann Diego Rivera gedemütigt und betrogen wurde, stand ich da vor den Bildern und musste mit den Tränen kämpfen und hab mir vorgenommen genau so stark zu sein wie sie. Frida war nicht nur in Sachen Männern, sondern auch trotz ihrer körperlichen Qualen ein echtes "Stehaufmännchen" und hat sich mit ihren Bildern über vieles hinweggetröstet. Wie schön, dass die Werke diese Kämpfernatur heute viel bekannter sind als die ihres Mannes. Oder kennt irgendwer von Euch ein Bild von Diego Rivera? Also ich musste google fragen. Chacka!

 

Bei der Brautmodenschau von weiss zu schwarz bei der kreativen Hochzeitsmesse Herzschlag & Co habe ich DAS Kleid entdeckt, mit dem alles anfing. Vorne kürzer als hinten erinnert es an eine Flamenco-Tänzerin und ich wollte so ein schönes Brautkleid UNBEDINGT einmal fotografieren. Vielen Dank an Angela Stöckel von weiss zu schwarz aus Oberursel, die sich sofort bereit erklärt hat, uns das Kleid für ein gemeinsames Fotoprojekt zu leihen. Auch das Model war schnell gefunden, denn die hübsche Dana, die das Kleid auf der Modenschau vorgeführt hat, habe ich letztes Jahr schon kennen lernen und in mein Herz schließen dürfen. Wie gut, dass Ihre Mama Melanie Henkel (handhaarbeit) so eine begabte Visagistin ist und ihr auch in Sachen Frisuren so schnell keiner etwas vormacht. Zu allem Glück, hat sich auch Danas Schwester Noa bereit erklärt für uns zu modeln. Ein wahrer Segen. Als ich beim Shooting auf´s Display geguckt hab, hab ich Frida gehen und Ihr hättet Melanie und Angelas Gekreische hören müssen, als ich ihnen das erste Bild mit den Worten "Guckt mal, Noa sieht aus wie Frida" gezeigt habe. Aber unser Team wäre nur halb so toll gewesen, wenn wir nicht die talentierte Floristin Sophia Kern dabei gehabt hätten. Die Floristin, die im November 2018 ihren eigenen Laden im Herzen von Mainz eröffnet hat, hat sich sofort bereit erklärt mitzumachen, als wir ihr von unserer Idee berichtet haben. Ich selbst musste für das Shooting nur meine Kamera und den Goldmann mitbringen, der sich beim Getting Ready fotografisch ausgetobt hat. Ansonsten haben Melanie und Sophia einfach alles so schön zusammengestellt, dass es ein ganz entspannter Tag war, bei dem ich einfach nur fotografieren durfte. 

 

Vielen Dank an das ganze Team für die perfekte Zusammenarbeit. Besser hätte es nicht sein können: 

Haare und Make-Up: Melanie Henkel, handhaarbeit

Floristik: Sophia Kern floraldesign, Mainz

Brautkleid und Strickjacke: Angela Stöckel von weiss zu schwarz, Oberursel

Models: Dana und Noa Sophie Henkel 

 










 

Eigentlich sollte hier schon Schluss sein, aber weil der Goldmann so viel schöne Fotos vom Getting Ready und hinter den Kulissen gemacht hat, können wir Euch diese nicht vorenthalten.